Reisebericht Rosenberg 2005

Herta Hoffmann, Hahler Weg 28b, 21682 Stade 
(Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFotos zum Reisebericht von Peter Boehnke)


Heute 2005 Krasnoflotskoje = Rosenberg, 60 Jahre nach Kriegsende, sieht der einst blühende und lebendige Ort traurig und verlassen aus. Es gibt nur wenige Neusiedler. (Foto: Leben im Dorf)

Die alte Chaussee von Rosenberg nach Heiligenbeil ca. 3,5 km von Lindenbäumen umsäumt, strahlt noch die alte Vertrautheit aus. Sie führt von Mamonovo (Heiligenbeil) bis zum Hafengelände nach Rosenberg runter. Die Chaussee ist gut befahrbar. (Fotos: Chausee 1 - 5)

Bummelt man heute durch den Ort, so können nur noch die alten Rosenberger die Lage des Dorfes beschreiben. (Foto: Leben im Dorf)

Der Hafen heute sieht unaufgeräumt aus. Es stehen Hallen und Buden dort. Alte verrostete Kähne schwabbeln im Hafenbecken. Alles ist eingezäumt. Von wirtschaft-lichem Treiben keine Spur. (Fotos: Hafen 1 - 4 )

Ein kleiner Lichtblick ist die Fischerei (rechts, wo früher der Holzhafen war).
Hier konnte man ein reges Treiben beobachten. Mit grossen Reusen und mit umgebauten Kriegsbooten fahren die Männer zum Fischen. (Foto: Fischerei)

Gleich daneben erkennen wir einen kleinen Badestrand (Richtung Follendorf). (Foto: Badestrand)

Mitten im Dorf (früher der Bergkrug Steinau) ist ein Magazin. Hier gibt es Lebensmittel, Reinigungsmittel und Eis zu kaufen. (Foto: Bergkrug)

Der alte Gedenkstein, der einst neben der Schule stand mit folgender Inschrift:
" Am 18.Januar 1701 wurde Preußen ein Königreich. Zum Gedenken gewidmet von den dankbaren Bürgern Rosenbergs"
wurde in den Kriegswirren umgestürtzt.

1995 konnte durch einen Kraftakt zwischen russischen und deutschen Organisatoren und durch finanzielle Unterstützung der ehemaligen Rosenberger Bewohner, dieser Gedenkstein wieder aufgestellt werden. (Fotos: Gedenkstein 1996)

Heute lautet die Inschrift:
 " Rosenberg 1368 zum Gedenken (in deutscher Schrift) 25.03.1945 Rosenberg (in kyrillischen Buchstaben) eingenommen ."  (Fotos: Gedenkstein 2005)


Der Standort ist dort, wo früher die Schule stand. Heute heute ist es ein Wendeplatz für den Linienbus.

Es gibt freundschaftliche Begegnungen zwischen den Bewohnern von heute und gestern. (Fotos: Begegnung und Reisegruppe)