Eine Idee wurde geboren (Bericht von Herta Hoffmann aus Stade)

Auf unserer Reise in die alte Heimat, im Sommer 2012, bei bestem Wetter, sitzen wir unter einem Sonnenschutz im Kreise russischer Freunde, an der Jarft in Heiligenbeil/Mamomonowo.
Eine Idee wurde geboren (Bericht von Herta Hoffmann aus Stade)

Wir reden über Dies und Das und betrachten Bilder aus alter Zeit von unserem Rosenberg.
Ein großes DIN A4-Foto, eine Abbildung von dem Wegweiser "Zum Hafen" war ebenfalls dabei. Ich selber bin von diesem Wegweiser ganz begeistert und spreche meine plötzliche Idee laut aus:
"Wie wäre es, wenn wir diesen Wegweiser hier in Mamonowo schnitzen lassen und ihn in der Nähe von unserem Gedenkstein in Rosenberg aufstellen? Das wäre doch eine schöne Erinnerung an alte Zeiten!"

Der Museumsdirektor Dimitrij Shilow und Dr. Peck wurden hellhörig, gaben aber zu Bedenken, dass Rosenberg ein unsicherer Ort ist für dieses Vorhaben.
Auf Grund der Erfahrungen mit unserem "Gedenkstein" in den ersten Jahren, ich erinnere, die beschriftete Platte wurde mehrfach abmontiert. Diese Tatsache mussten wir leider hinnehmen.

Einen Tag später sagt der Museumsdirektor, ich habe eine Idee, den Wegweiser "Zum Hafen" könnte ich gut ins Museum integrieren.
"Das ist auch ein auch interessantes Angebot" und ich stelle die Frage:
"Was soll der Spaß kosten?" Hier die Antwort: " Das müssen wir ermitteln!".
Okay- karascho -
Diese Gespräch fand im Sommer 2012 statt.

Im März 2014 kommt der Kostenvoranschlag über Ortwin Springer. Ich schreibe einen kurzen Rund brief an einige Heimatfreunde mit der Frage ob sie dieses Unternehmen mit finanzieren würden, und siehe da: die Bereitschaft war erstaunlich und die Summe war schnell zusammen.
Nun hat unser Wegweiser "Zum Hafen" einen schönen Platz im Museum Mamonowo Heiligenbeil.

Der Bericht und die Bilder  (oben und nachfolgend) wurden uns dankenswerterweise von Frau Herta Hoffmann aus Stade (Stadtteilvertreterin von Rosenberg) zur Verfügung gestellt.

Der Originalwegweiser stand in Rosenberg, in der Kurve vor dem Haus des Bauern Erwert.

Übergabe des Kunstwerkes vom Künstler an den Museumsdirektor Dimitrij Shilow

Das Kunstwerk fand einen würdigen Platz im Museum Mamonowo/ Heiligenbeil. Alle Beteiligten sind von dem Ergebnis begeistert.